Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Bewegte Netze

Bewegte Netze
Typ:Diplomarbeit
Datum:2009
Autor(en):Fabian Nguyen
Links:.PDF
.BIB

In dieser Diplomarbeit werden verschiedene Deformationsmethoden dargestellt. Es werden unterschiedliche Ansätze verfolgt. Zum einen sind es Oberflächendeformationen, für die eine Verschiebungsfunktion gesucht wird, die das Objekt auf das deformierte Objekt abbildet. Zum anderen sind es Raumdeformationen. Diese beschäftigen sich mit einer trivariaten Deformationsfunktion, die alle Punkte der ursprünglichen Fläche auf die veränderte Oberfläche transformiert. Ansätze, die auf einer globalen Energie-Minimierung basieren führen in beiden Fällen zu höheren Deformationsqualitäten. Es ist angemessener große Deformationen mit nichtlinearen Deformationsmethoden zu modellieren. Lineare Approximationen können zu unintuitive Verzerrungen führen, die mit Zusätzlichen Bearbeitungsbedingungen kontrolliert werden müssen, dies erfordert mehr Benutzerinteraktionen. Nichtlineare Methoden sind jedoch anfällig für Instabilitäten, das erfordert hohe robuste Berechnungen die auch in großen Deformationen stabil bleiben.

Ein weiteres Gebiet dieser Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Übertragung von Deformationen einer Quelle auf ein Ziel. Hier wird speziell die Technik von Sumner erläutert, die automatisch Verformungen von einem Netz auf das andere kopiert. Es wird ein allgemeiner Ansatz verwendet, der keine Kenntnis von der tatsächlichen Methode zur Deformation der ursprünglichen Form benötigt. Diese Technik ist rein Netz-basiert und erfordert nicht, dass beide Netze die gleiche Anzahl von Punkten oder Dreiecken oder die gleichen Verbindungen teilen müssen.

Es werden weiterhin Möglichkeiten gezeigt, wie Bewegungen auf ein anderes Ziel übertragen werden können, z.B. mit Motion Capture Techniken. Durch diese erfassten Daten werden die Informationen auf einen anderen computererstellten Charakter übertragen.

Zuletzt wird noch eine Methode von Bregler vorgestellt, welche die Wiederverwendung von Bewegungen animierter Zeichentrickfiguren ermöglicht. Diese Daten werden duch das sogenannte Cartoon Capture und auf neue Charaktere übertragen.